vom 11 bis 14.05/2012

Wiktor Wawitsch

Duration: 
1.30

Wiktor Wawitsch ist einer jener verfemten Romane des 20. Jahrhunderts, den Boris Schitkow zwischen 1929 und 1934 schrieb und die stalinistische Zensur als "ungehörig und überflüssig" bezeichnete, bevor er eingestampft und vergessen wurde. 

Russland hat ihn erst 1999 wiederentdeckt, Frankreich noch einmal zehn Jahre später. Dabei hielt schon Boris Pasternak ihn für „den Besten über die russische Revolution“ von 1905.

Autor Boris Jitkov

Regie David Lescot

mit Anne Alvaro und David Lescot
Klavier Damien Lehman

Traduction Anne Coldefy-Faucard et Jacques Catteau

Premiere im Musée d'Art et d'Histoire du Judaïsme, mai 2010.

«  
  »
M T W T F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31